Adriana Bustamante Domínguez kam 1977 in Mexiko-Stadt zur Welt. Sie interessierte sich schon als Kind für Malerei und fiel bereits damals wegen ihrer präzisen Zeichnungen auf. Ihr Studium der Architektur begleitete sie mit ihren ersten beruflichen Schritten in die bildenden Künste, von Porträtzeichnungen bis zur Wandmalerei. Adriana Bustamante kombinierte eine mehrjährige Tätigkeit als Architektin mit der Innenarchitektur – vor allem im Bereich von Lampen- und Möbel-Design.Hier experimentierte sie mit verschiedenen Formen traditioneller mexikanischer Kunst und moderner Malerei, ausgehend von soliden Grundlagen, die sie sich während ihrer Ausbildung im Atelier von Jorge Leguísamo sowie an der Kunsthochschule AGORA in San Luis Potosí verschafft hatte. Während der ersten Jahre ihres Deutschlandaufenthalts nahm sie an mehreren Ausstellungen in der Region Oberfranken teil. Zurzeit arbeitet sie an einer innovativen Technik des Holzschnitts, die sie sich während eines Aufenthalts im Atelier von Conrado Domínguez aneignete.

Adriana Bustamante Domínguez lebt seit 2008 in Bielefeld, wo sie in ihrem eigenen Atelier arbeitet.

Künstlerischer Werdegang

"Real de catorce"

Format: 84 x 107 x 3,5 cm

Alebrije 6

Format: 35 x 30 x 25 cm

Pappmaché

Catrina 8

Format: 40 cm

Pappmaché

Mujer

Format: 40 x 30 cm

Rötel